Reise zur Hengstkörung Leeuwarden 11.1.-14.1.2024

Teilnehmer:

Sabrina Mauser

Ingrid Beck

Nicole Schmidbauer

 

 Am Donnerstag machte ich mich um 4:30 auf den Weg zum Flughafen und nahm am Wege gleich Sabrina mit.

Am Flughafen angekommen, haben wir Ausschau nach Ingrid gehalten und wir haben sie doch glatt gefunden. ūüėä Noch schnell unsere Koffer aufgegeben, waren wir schon am Weg Richtung Gate unterwegs.

Der Flug verlief sehr ruhig und entspannt, was Sabrina so sicher nicht gefunden hat, aber mit Flugangst ist jeder Flug schlimm, aber bissi Alohol und es lässt sich leichter aushalten. Haha

Am Flughafen Amsterdam Schiphol angekommen sind wir gleich zu Europcar gegangen, um unser reserviertes Auto zu bekommen. Leider hatten wir ein bisschen ein Problem, da die Person, die das Auto reserviert hat, krankheitsbedingt nicht mitfliegen konnte. Jetzt mussten wir Online ein neues Auto reservieren, 1 Stunde warten und schon hatten wir endlich unser Auto.

Die Fahrt nach Leeuwarden hat ca. 1 ¬Ĺ Stunden gedauert, aber ist gef√ľhlt im Fluge vergangen. Im Hotel eingecheckt, haben wir uns auch schon auf dem Weg gemacht und uns die Stadt Leeuwarden angeschaut. F√ľr Ingrid war es der erste Besuch und so konnten Sabrina und ich ihr ein bisschen die Stadt zeigen und Ingrid Souvenirs kaufen. Da unser Hunger schon etwas gro√ü war, sind wir wieder auf das Palatschinken Schiff gegangen, einfach ausgezeichnet. Kann ich nur einen jeden empfehlen der dort zu Besuch ist.

Damit wir am Zimmer etwas zu trinken und knabbern hatten, sind wir am Weg zum Hotel noch in ein Geschäft gegangen und etwas eingekauft. Da der Tag schon ziemlich lang war, und wir noch voll von den Palatschinken waren, haben wir entschlossen im Hotel zu bleiben noch etwas zu quatschen und dann schlafen zu gehen.

 

Am zweiten Tag (Freitag), haben wir uns die Besichtigung der jungen Hengste angeschaut. Ich bin sehr froh dar√ľber, dass die Junghengste nicht mehr ein Strich in der Landschaft sind, sondern mittlerweile wieder normal aussehen. Zwischendurch haben wir uns immer wieder etwas Leckeres zum Essen und Trinken besorgt und uns die Verkaufsst√§nde angesehen, was es so alles Neues f√ľr unsere Frieslinge gibt. Am Abend ging es dann ab zur Show, die Kutschenquadrille war wieder einmalig und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wie toll das alle machen. Die Musik in der Show war bombastisch, jedoch muss ich sagen, dass sich das Showprogramm teilweise ziemlich in die L√§nge gezogen hat. Ein Highlight war auf jeden Fall die Vorstellung der alten Blutlinie mit aktuellem Deckhengst.

 

Der dritte Tag (Samstag) ist immer das Highlight der Hengstk√∂rung, nicht nur das Elias vom Turniersport mit Marc Peter Spahn verabschiedet wurde, was wirklich ein G√§nsehautmoment war und uns Tr√§nen in den Augen beschert hat. Auch die Pr√§sentation der Deckhengste und Althengste lie√ü die Halle beben. Der 24 j√§hrige Deckhengst Aan 416 begeisterte uns, mit dem Alter noch so fit, einfach bemerkenswert und er bekam nat√ľrlich Standing Ovations daf√ľr.

F√ľr diese Deckhengste kann man nur den h√∂chsten Respekt zollen, top Leistung.

Der Z√ľchter von Teseo kam extra an diesem Tag zur Hengstk√∂rung damit wir uns wieder sehen und reden k√∂nnen. Die Zeit war sehr unterhaltsam und lustig, mit ein paar Gl√§ser Wein.

 

Am Abend durften wir den Schweizer Friesenverband zum Essen begleiten. Top Essen, wundervolle Menschen die wir kennenlernen durften. Alle total herzlich, die uns mit offenen Armen empfangen haben. Wir hatten wirklich mega viel Spaß und hoffen das wir uns vielleicht bald mal wieder sehen können.

 

Am vierten und letzten Tag haben wir das Gest√ľt Friese Visser besucht, Olaf und Merle sind langj√§hrige Freunde der Schweizerin Jacky und so haben wir gemeinsam den Stall angeschaut. Im Gest√ľt stehen die Deckhengste Waander 512 AAA, Wolter 513 AAA und Hildwin 528 AAA.

3 wunderh√ľbsche Hengste, die von ihrer Art nicht unterschiedlicher sein k√∂nnen. Jede Menge Junghengste und Fohlen. Ingrid, Sabrina und ich h√§tten bei dem Besuch jeder einen fast 3 j√§hrigen Hengst gefunden, den wir auf der Stell mitgenommen h√§tten, aber wir haben ja alle schon unsere Perlen zu Hause stehen. ūüėä Wenn wir mal auf der Suche sind, wissen wir wo wir hingehen k√∂nnten. Fast h√§tte ich auch eine kleine Dackeldame mitgenommen, die einfach so s√ľ√ü war, aber da h√§tte ich von Merle Probleme bekommen.

 

Dieses Wochenende war einfach toll, lustig und unterhaltsam. Danke Sabrina und Ingrid f√ľr die sch√∂ne Zeit.